Geschichtsfreunde Ruswil
Das Jahresprogramm 2018 steht unter dem Motto «Umbrüche»mit Terminen is in Bearbeitung.   
Aktuell «Umbrüche»
Hinrichtung der Anna Göldi in Glarus
Vor   allem   während   der   Frühen   Neuzeit   wurden   Personen   auf- gespürt,    festgenommen,    gefoltert    und    hingerichtet,    von    denen man   glaubte,   dass   sie   Zauberei   praktizierten   oder   mit   dem   Teufel im   Bunde   standen.   Die   Gründe   für   die   zum   Teil   massenhaften Verfolgungen waren vielfältig. Mit   21   Jahren   trat   die   aus   Sennwald   stammende   Anna   Göldi   als Magd   in   den   Dienst   der   angesehenen   Familie   Tschudi   in   Glarus. Johann   Jakob   Tschudi   war   ein   einflussreicher   Arzt   und   Richter. Um   womöglich   ein   Verhältnis   mit   der   Magd   zu   vertuschen,   klagte Tschudi   Anna    Göldi    der    Hexerei    an.    Sie    habe    seiner    Tochter Nägel   ins   Brot   und   die   Milch   gehext.   Unter   Folter   gestand   die Magd   und   wurde   von   einem   Glarner   Gericht   zum   Tode   durch Enthauptung verurteilt, die am 13. Juni 1782 vollzogen wurde.  
Dr. iur. Walter Hauser © Sabine Wunderlin
Als   Gastreferent   konnten   wir   mit   Dr.   iur.   Walter   Hauser,   Glarus,   einen profunden   Kenner   der   Lebensgeschichte   von   Anna   Göldi   gewinnen. Von     1987     bis     1992     war     Walter     Hauser     Mitglied     des     Glarner Kantonsgerichts.      Seit      1995      veröffentlichte      er      mehrere,      auf rechtshistorischen   Recherchen   basierende   Bücher,   darunter   das   Werk «Der Justizmord an Anna Göldi». Walter   Hauser   war   die   treibende   Kraft   bei   der   vom   Glarner   Landrat   im Jahr     2008     beschlossenen     Rehabilitierung     von     Anna     Göldi.Als Gründungsmitglied   und   Präsident   ist   Walter   Hauser   im   Stiftungsrat   der Anna-Göldi-Stiftung    aktiv,    die    sich    gegen    Justizwillkür    und    für    die Wahrung der Menschenrechte einsetzt.
Hexenverfolgung, Hexenprozesse und der Fall Anna Göldi Referat von Dr. jur. Walter Hauser Dienstag, 9. April 2019, Gasthof Rössli, Ruswil, 19.30 Uhr  
Geschichtsfreunde Ruswil